Browse #hier


Popular Recent
Transparent spinner
  • 0:00
    11:26
    • __Bitwalker Du hast ein geniales Talent! So spontan eine klare Aussage bzw. ein reines, klares und fehlerfreies "Referat" zu halten finde ich genial! RESPEKT! Ich tu mich zwar auch nicht schwer Referate zu halten bzw. Schulungen vorzutragen, aber so astrein bringe ich das nie hin. Nicht mal mit Vorbereitung.
    • torstenlarbig danke – „deutschlandradio kultur“ ;-) so eine verknüpfung gefällt mir. ja, ich rede (fast) einfach drauf los. (bislang) keine notizen, außer in dem einen fall, in dem ich das dann aber auch sage. deshalb ist das mit der zeit am anfang jedes mal offen. in der regel habe ich ein thema im kopf oder einen gedanken oder den ersten satz und dann lass ich mich überraschen, wohin mich ein thema, ein gedanke, ein satz führt. (das meine ich auch mit „der eigenen sprache vertrauen“). auch ein grund, warum ich zeitlich nie weiß, was passiert (nur länger als 20 minuten darf es nicht werden, das ist mein limit hier, aber damit hatte ich noch nie zu wenig zeit), weil ich mich von der sprache „treiben“ lasse, gespannt, welche verknüpfungen im parallelen denk-sprech-akt entstehen. für mich hat das mit inhalt und form zu tun. würde ich die texte schreiben, dann würden sie als blogbeitrag erscheinen und nicht als sprechbeitrag. zu dem form-inhalt-phänomen habe ich z. b. auch mal in anderem zusammenhang was geschrieben: http://herrlarbig.de/2010/01/04/ressourceneinsatz-und-mediale-vermittlung-oder-muessen-es-immer-videos-sein/ und die mündlichkeit ist ein phänomen, das mich mehr und mehr interessiert, auch dazu schon was geschrieben: http://herrlarbig.de/2010/04/11/muendlichkeit-die-vernachlaessigte-seite-der-sprachkompetenz/ und zum nachhören meiner mehr „theoretischeren“ gedanken zum thema gibt es auch was: http://audioboo.fm/boos/125008-sehen-horen-riechen-schmecken-fuhlen-und-die-kreativitat
    • martinlindner redest du einfach drauflos? ganz ohne notizen? beeindruckend. klingt fast schon wie deutschlandradio kultur :) wenn du sagen wir vorher drei stichworte hättest, und/oder wenn sich sprechbögen ergeben während der aufnahme und plötzlich eine zäsur erscheint: man könnte dann immer mal aufhören und neu einsetzen. aber das sind nur meine 2 euro-cents, als hörer.
    • 2 more comments
  • 0:00
    6:59
    • lutzland this is a real cool one, thx and chapeau monsieur larbig!
    • STYNG Ich bin immer wieder begeistert von deinen Boos. Deine Boos regen zum nachdenken an und können mich inspirieren. Mach weiter so.
    • torstenlarbig „Kunst ist also Betätigung aus Freiheit und Spontaneität.“ - Ernst Krieck
  • 0:00
    10:55
    torstenlarbig likes this.
    • torstenlarbig Was für ein Quatsch. Tilly war kein Schwede. Ich kam nur drauf, weil die nach ihm benannte Straße direkt in eine nach den Schweden benannte Straße mündet. Also: Tilly war Oberbefehlshaber der Truppe der katholischen Liga im Dienste des Kurfürsten von Bayern. Und die Schlacht bei Höchst hat es sogar bis in Wikipedia geschafft: http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_bei_H%C3%B6chst