Benjamin Heese | Feelbelt

Mar 04, 09:26 PM
Heute bei mir zu Gast ist Benjamin Heese, Gründer und Geschäftsführer von Feelbelt. Feelbelt ist ein Startup aus Potsdam, das mit einem Gürtel u.a. Gamingerlebnisee, VR-Erlebnisse und Musikerlebnisee durch haptisches Feedback immersiver erfahrbar - fühlbar - machen kann. Im Gürtel selbst sind Impulsgeneratoren, die dann helfen, ein gesamtes Erlebnis auf den Körper zu übertragen. Sie werben mit dem Versprechen für Entspannung oder Entertainment zu sorgen und das ganze durch Neurowissenschaft.
Falls ihr mehr über ihn erfahren wollt, geht zu feelbelt.de oder connected euch über Linkedin oder geht zu feelbelt.de

Key Takeaways vom Interview mit Benjamin:
  • Benjamin konzentriert sich sehr auf die Zusammenstellung des Teams: Fokus auf Mindset der Mitarbeiter - Wer passt zur Kultur des Unternehmens.
  • Er sucht "High Potentials" und findet sie über das eigene Netzwerk
  • Gründerteam bestand aus fünf Gründern mit folgenden Skills: Software-Entwickler, kaufmännisch/strategische Skills, Produktentwicklung, Software und mechanische Entwicklung.
  • Drei Punkte, auf die Benjamin bei neuen Mitarbeitern schaut: Linkedin Profil, Offenheit fürs Lernen und das Mindset 
  • Ein Schlüsselmoment in seinem Leben führte ihn ab von seiner Karriere bei einer Bank hin zu seinem Startup-Leben.
  • Er teilt mit uns ein paar Fuck Up Stories (spoiler alert: Platinen können ganz schön Ärger machen).
  • Sehr interessante Einblicke in die Kickstarter-Kampagne
    • Ziel: Entweder nutzt man Kickstarter für Geld einsammeln oder für PR?
    • Kickstarter hat eigene Algorithmen, die helfen, Projekte sichtbar zu machen
    • Eigene Community/Dienstleister um Kickstarter herum kann man auch nutzen
    • Festsetzung des Preises kann auch über Kickstarter ausprobiert werden
  • Seed-Finanzierung kam ganz am Anfang mit Hilfe von Investoren
    • beim Pitch-Event kam Benjamin mit den Investoren ins Gespräch
    • Investoren sind dankbar, wenn Risiko gestreut wird und auch u.a. Förderungen genutzt werden
  • Es gibt gute Förderungsmöglichkeiten in Brandenburg - das Land ist da sehr unterstützend unterwegs
  • Brücke zwischen Seed und Series A: Kann man mit Seedmatch aufbauen

Buchempfehlungen

In der Rubrik #rathschlag gibt Benjamin einen essentiellen Tipp für jeden Entrepreneur.
In der Rubrik #fragdierath darf ich ihm einen Tipp geben.

Weiterführende Links:

Falls ihr Fragen oder Anregungen habt, schreibt mir einfach via Twitter. Mein Handle ist @Lynda420. Ich bin Linda Rath und wir hören uns in der nächsten Folge wieder. 

Dieser Podcast wird unterstützt vom Medieninnovationszentrum Babelsberg (MIZ). Das MIZ fördert innovative Projekte mit Rundfunkbezug und organisiert Veranstaltungen und Vernetzungsangebote für kreative Medienschaffende. Ich war an zwei vom MIZ geförderten Projekten beteiligt und kann deren Angebote nur weiterempfehlen. Wer mehr erfahren möchte, geht zu https://www.miz-babelsberg.de/. Reicht dort eure Idee ein und erhaltet Innovationsförderung für euer Startup. 

Der Podcast wird auch vom Media Tech Hub Potsdam unterstützt. Der MediaTech Hub Potsdam bündelt die lokale Expertise von Spezialisten und Visionären und umfasst ein Lab, einen Accelerator und eine jährliche Konferenz. Wir haben mit unserem Startup Vragments Büroräume im Lab in der Medienstadt Babelsberg gemietet und ich kann auch hier ihre Angebote weiterempfehlen. Weitere Informationen findet ihr unter https://www.mth-potsdam.de/

Credits:
  • Produziert von Linda Rath
  • Foto mit freundlicher Erlaubnis von Benjamin Heese
  • Foto Linda Rath: Stefan Walter für Causalux Fotos 
  • Podcast Cover: Nicole Koppe
  • Musik/Jingles: Mara Niese